Zeige anderen Menschen bedingungslose Liebe und Respekt und spüre, wie auch du geliebt und respektiert wirst. Vögel sind wild. Wild und frei zu sein, ist auch unser natürlicher Zustand. Andersartigkeit zu respektieren, ist aber noch einfach. Wirkliche Liebe besteht darin, andere zu wollen, wie sie sind, und ihnen zu geben, was sie wirklich brauchen. Das bedeutet “Feeding the birds”.

• Zielgruppe: NLP-Master

Modell: Bhagavad Gita 3.21

• Thema: Erst ich, dann die anderen

• Signifikanter Unterschied: Erst die anderen, dann ich

Von A nach B:

• A: Abwartend/Verschlossen ggü Fremden/in Konflikten sein

• B: Offen ggü Fremden sein/Liebe & Respekt & Akzeptanz schenken

Ressourcen: Innere Strategie (Ebene III)

  1. Erinnere dich an eine Situation in deinem Leben, in der du dich bedingungslos akzeptiert und geliebt gefühlt hast.
  2. VAKOG erleben: Erlebe, wo in deinem Körper du diese Liebe und Akzeptanz gespürt hast. Vielleicht kannst du eine Farbe benennen und eine Form. Vielleicht kannst du auch einen Satz hören, der in diesem Moment zu dir gesagt wurde und nimmst wahr, wie dieser Satz, in welcher Lautstärke, zu dir gesagt wurde.
  3. Nun stellst du dir vor, wie du diese Liebe auch für andere zugänglich machen kannst und sie anderen Menschen gedanklich geben kannst.
  4. Stell dir nun beispielsweise eine Person vor, zu der du im Konflikt stehst und sieh sie vor deinem inneren Auge oder aber du stellst dir vor, wie du diese Liebe & Akzeptanz jedem Menschen schon beim Kennenlernen geben kannst.
  5. Sag dieser Person folgendes: “Ich liebe und respektiere dich mit allem drum und dran.”
  6. Und dann gibst du dieser Person Liebe und Respekt mit deinem Wort, deinem Bild und deinem Gefühl.